www.amaroland.de

Wir reparieren Ihren Planeten!

Eintrag vornehmen
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode:
  (bitte übertragen Sie in das Feld)
Beitrag:
Smileys: ::) :) ;) :D ?:( :( :o :8 :P :[ :X :* :-/
BB-Code: fettkursivunterstrichen
HINWEIS: Ihr neuer Eintrag erscheint erst nach
Freischaltung des Eintrages durch den Betreiber.


123Nächste »
(33 Einträge total)

#33   LukasE-Mail07.04.2018 - 20:41
Mach dich nicht lächerlich!
Kommentar:
Lieber Lukas,

ich bin mir sicher, dass diese Arbeit nicht dazu führt, mich lächerlich zu machen, im Gegenteil,
die Mehrheit der Passanten pflichtet mir bei oder feuert mich regelrecht an, weiter zu machen.
Der einzige, der das lächerlich fand, war ein besoffener junger Mann, der einen Parka trug ...
Falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest, die Mehrheit der Bevölkerung hat die Schnauze
gestrichen voll von grölenden, besoffenen Horden, die in Hauseingänge kotzen und pissen,
die Wertach, den Wittelsbacher Park und viele andere Naturschönheiten als ihre persönliche
Partyzone inklusive Müllplatz missbrauchen, Gemeineigentum zerstören, die ganze Stadt mit
Plastikmüll dekorieren sowie diverse Straftaten und Ordnungswidrigkeiten begehen, wobei ich
mir noch sicherer bin, dass man sich so nicht nur lächerlich, sondern extrem unbeliebt macht.


LG Markus

PS: Hängt an Deiner Garderobe ein Parka oder muss ihn Deine Mami vom Boden aufheben?

#32   Thomas01.11.2017 - 02:19
Ich warneulich in Straubing, und wie sehr hätte ich mir gewünscht, dass du dich dieser ungepflegten Stadt annehmen würdest...
Kommentar:
Hallo lieber Thomas,

leider ist der Müll nicht nur ein Problem einer bestimmten Kommune oder eines Landes.
Es ist ein gesellschaftliches Problem, welches man auf dem gesamten Planeten findet.
Wir alle (und damit schließe ich mich auch ein) sind dermaßen weit weg von der Natur,
dass wir gar nicht merken, wie sehr wir die Umwelt in Mitleidenschaft ziehen, zumal ja
der meiste Müll, den wir produzieren, unsichtbar verschwindet, wenn er abgeholt wird.
Auch der ganze Giftmüll, der auf unseren Äckern versprüht wird, ist unsichtbar, weil er
weit draußen auf dem Lande verteilt wird, wo die meisten Menschen es nicht sehen.
Unser ganzes Leben ist durch und durch darauf ausgelegt, dass wir tagaus tagein
nichts anderes tun, als konsumieren und dadurch Berge von Müll zu produzieren.
Dadurch, dass ich in einer bestimmten Stadt eine Aufräumaktion durchführe,
kann ich nur begrenzt etwas bewirken, denn dieses Problem ist zu groß.
Alleine geht das schon gar nicht, wir müssen alle daran arbeiten.
Wir müssen vor allem viel weniger konsumieren (kaufen).
Und bei den wenigen Dingen, die wir doch noch
kaufen müssen, überlegen, wie wir
den Müll reduzieren.

LG Markus

Ein kleines Experiment: Nimm Dir mal Gummihandschuhe mit, wenn Du in eine fremde Stadt
kommst und fang an, (z.B. im Stadtpark) jeglichen Müll aus dem Gebüsch zu räumen (so, dass
man Dich sehen kann). Die Reaktionen auf diese Arbeit sind mit Abstand das Interessanteste.

PS: Ich werde Straubing im Hinterkopf behalten. Vielleicht mache ich mal einen Ausflug ...

#31   GordonE-MailHomepage12.09.2017 - 14:01
Hallo Amaro,
ich habe deine Beobachtung einer Schmetterlingmücke (Indikator für organische Abfälle, daher irgendwie passen..) bei naturgucker.de (http://naturgucker.de/natur.dll/$/) gesehen. Ein Engagement auf dieser Melde-Plattform als einzelne Ameise stellt in Zusammenarbeit mit allen anderen meldenden Ameisen ebenfalls einen sehr wertvollen Beitrag für den Naturschutz dar.
Weiter so!

Schönen Gruß,
Gordon
Kommentar:
Hallo Gordon,

ich weiß, daß wir viele sind und daß wir wissen, wofür wir es tun. Bleiben wir am Ball.
Die kleinen, unscheinbaren und leisen Dinge sind schöner als alles Getöse drumherum.

LG Markus

#30   Andreas23.06.2017 - 09:45
Ich habe mir gestern abend den Wittelsbacher Park angeschaut. Da wo die Bühnen standen und die Rasenflächen mit Brettern abgedeckt wurden, sind Abdrücke im Gras vorhanden. Ringsum ist das Gras sehr niedergetrampelt worden, ein Unterschied wie Tag und Nacht erkennbar.
Kommentar:
Hallo Andreas,

vielen Dank für die Infos. Ich bin gerade dabei, eine umfassende Dokumentation zu erstellen.
Wenn in der Zeitung steht, dass alles super war, dann muss auch alles super sein. Ironie aus.


LG Markus Frowein

#29   Bernd29.03.2017 - 22:15
Hallo Herr Frowein,
wir vermissen Sie sehr in Regensburg.......
trotzdem liebe Grüsse nach Augsburg.
Ich bin begeistert von Ihrer Arbeit, und sie haben mir ein paar Denkanstösse gegeben. Danke dafür.
Schöne Grüße aus dem Landkreis Regensburg
(Wörth a. d. Donau)
Kommentar:
Hallo Bernd,

leider wollte die Stadtverwaltung lieber Betonburgen und Müllhalden statt aktiven Naturschutz, weshalb ich mich entschloss, umzuziehen, aber in Gedanken bin ich hin und wieder da.
Ich freue mich, wenn ich Ihnen etwas geben konnte. Viele Grüße nach Wörth. Alles Gute.

#28   ein Leser16.02.2017 - 16:25
Hallo, auf der Unterseite "1786" steht etwas über einen prominenten Musiker...Goethe war aber ein Dichter
Kommentar:
Danke, lieber aufmerksamer Leser, Fehler behoben, ich muss wirklich langsamer arbeiten und alles noch mal genauer nachkontrollieren.

#27   risaE-MailHomepage20.12.2016 - 12:08
Wonderful Web page Continue the very good work. Thanks a lot.
Kommentar:
You are welcome

#26   Sam07.09.2016 - 18:05
Ich kenn Dich schon aus Regensburg und hab gestern erst mitgekriegt, dass Du jetzt in Augsburg bist - man, hab ich mich gefreut! Mein Highlight des Tages!
Kommentar:
Ich freue mich immer, wenn ich jemandem eine Freude machen kann. Herzlich willkommen in Augsburg.

#25   Thomas21.08.2016 - 12:56
Lieber Amaro,
wenn man bedenkt, welcher Dreck in Form von Büchern veröffentlicht wird, wäre es mehr als angebracht, DEINE Geschichte zu Papier zu bringen. Nicht nur wäre das ein schönes, lesenswertes Buch und eine gute Dokumentation "für die Ewigkeit", sondern auch ein zu Papier gewordener, erhobener Zeigefinger, der Deine Message vielleicht noch weiter hinaus tragen wird.

Die Feder ist mächtiger als das Schwert.
Kommentar:
Hallo Thomas,
ich habe ja eine Menge Zeit, mir das noch zu überlegen. Ich fange ja quasi erst an, die einzelnen Dateien mir Kommentaren zu füttern. Die gesamten "Zwischenräume" mit Text zu füllen, wird wahrscheinlich noch Monate in Anspruch nehmen. Was dabei herauskommt, weiß ich selbst noch nicht. Von Autoren habe ich mir sagen lassen, dass ein Buch auch mal locker einige Jahre braucht, um zu entstehen. Manchmal wird zwischendurch auch noch mal alles verworfen. Ich werde auf jeden Fall diesen Gedanken im Hinterkopf behalten und zu gegebener Zeit meinen Bauch befragen, denn der gibt mir immer die besten Antworten.

#24   DariusE-MailHomepage20.08.2016 - 10:48
Sehr Schöne Seite gefällt mir gut und ganz besonders der Bereich The (w)hole story
Kommentar:
Lieber Darius, vielen Dank für Dein Lob. Leider ist die Seite (noch) nicht so "aufgeräumt", wie manche Naturflächen und nicht so, wie ich es mir wünschen würde. Es stehen noch einige Dateien aus, die ich noch einfügen muss und vor allem hängen da auch noch unendlich viele Geschichten dran, die nicht in der Zeitung standen und die ich dann noch selbst kommentieren möchte. Letztendlich wird daraus wahrscheinlich ein dicker Roman. Wenn ich aus den ganzen Erlebnissen einen Film drehen würde, käme dabei wahrscheinlich ein abendfüllender Kinofilm zustande.
Manchmal habe ich ehrenamtlich bei "Sammlern" entrümpelt. Interessant, was man da alles findet.
Liebe Grüße, Markus

#23   Michi03.08.2016 - 21:16
Servus Markus,

heute zum ersten Mal auf deine Seite gestoßen, nachdem ich an der Haunstetterstraße deinen Link gesehen habe. Wahnsinn, dass ich bisher nichts von dir gehört habe. Du brauchst mehr publicity!

Spannend, deine whole story zu lesen!

Mach weiter so, du bist geil!

Grüße, Michi
Kommentar:
Hi Michi, nachdem nun unzählige Reporter bei mir waren, hatte ich eigentlich beschlossen, mir etwas mehr Ruhe zu gönnen, aber wie Du siehst, erfordert es doch ein wenig mehr Öffentlichkeit, um auf gewisse Probleme hinzuweisen. In der Zeitung oder im Fernsehen werden solche Probleme ja eher nicht angesprochen, nicht, dass das Wirtschaftsunternehmen Modular-Festival noch finanzielle Einbußen erleiden muss oder sogar an einen anderen Standort umziehen muss. Nein, die Zerstörung der Natur ist ja völlig egal, solange damit ein paar hunderttausend Euro verdient werden. Komischerweise meldet sich in letzter Zeit auch gar keine Presse mehr bei mir, obschon die sonst bei jeder zweiten Kleinaktion auftauchen. Kannst Du Dir das erklären? Ich bleibe auf jeden Fall am Ball. Danke für Deine Motivation. Wenn Du mal die Art von Publicity entdecken möchtest, der ich jetzt sage und schreibe ein Jahrzehnt ausgesetzt war, dann nimm Dir dicke Handschuhe, Mülltüten, Schaufel, Grabegabel, Harke, Samen oder Pflanzen und nimm Dir z.B. die am meisten plattgewalzte und vermüllte Baumscheibe, die Du kennst (am besten da, wo Dich keiner kennt) und fang einfach an. Am Anfang schauen Dich die Leute noch an, als wenn Du gerade von Deinem Job in der Geisterbahn geflüchtet wärst, hin und wieder schickt man Dir auch die Polizei, die das natürlich noch nie gesehen hat, dass jemand den Planeten repariert, aber nach einer Weile verändern sich die Reaktionen, die auch teilweise sehr geil waren ... Viel Spass

#22   ich30.07.2016 - 20:02
Lass Dich bitte nicht von irgendwelchen Laberern was vorsülzen!
You ROCK!
Kommentar:
Du kannst Dir gar nicht vorstellen - oder vielleicht kannst Du es doch? - wie oft ich was vorgesülzt bekomme, aber ich habe ja schon über 10 Jahre Erfahrung damit. Wir rocken die Rocker!

#21   Janine29.06.2016 - 23:19
Lieber Amaro,
Ich finde es gut, dass Sie auf so etwas aufmerksam machen. Allerdings würde das Lesen Ihrer Seite deutlich mehr Spaß machen (und vermutlich würden mehr Leser bis zum Ende lesen), wenn der Kontrast zwischen Schriftfarbe und Hintergrund etwas stärker wäre.
Schöne Grüße
Janine
Kommentar:
Vielen Dank für den Hinweis, ich hab's mal geändert und hoffe, dass es so besser ist ... ich will ja niemandem die Augen verderben ...

#20   Thomas27.06.2016 - 00:33
Du machst das schon seit fast elf Jahren? Respekt... Bitte weiter so, egal ob in Regensburg, Augsburg oder Buxtehude!
Kommentar:
Mach' ich gerne, hehe. Danke

#19   Philipp02.06.2016 - 17:18
Ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gestoßen und wollte mich einfach für Ihr Engagement für unsere Umwelt, die Natur und somit auch für unsere Mitmenschen bedanken.
Ihre Arbeit ist nicht selbstverständlich - Danke.
Kommentar:
Gerne, keine Ursache. Ich bin ja Egoist und will, dass mein Planet noch ein wenig länger bewohnbar bleibt.

123Nächste »
(33 Einträge total)