Amaro Ameise

Jeder Quadratmeter zählt!

2019 März

02.03.2019 Jesus ist leider immer noch nicht zurück

Obwohl schon lange angekündigt, ist der Heiland immer noch nicht aus den himmlischen Sphären zur Erde zurückgekehrt, um hier das "Königreich Gottes" einzurichten, aber das ist kein großes Problem, denn wir können ja schon mal ohne ihn anfangen, die Welt zu einem schöneren Ort zu machen, indem wir z.B. herumliegenden Müll auflesen, Blümchen pflanzen, Atomkraftwerke abschalten oder einfach aufhören, Waffen zu exportieren und Autokonzerne bei ihren vielen Schummeleien zu unterstützen. Ich vermute ja, dass er erst zurück kommt, wenn es hier nicht mehr ganz so dreckert aussieht ...

Ich habe schon mal angefangen, den unchristlichen Müll unter den Füßen des Herrn aufzulesen:

Ich persönlich würde auch nicht an einen Ort zurückkehren, wo Leute allein in der Grünfläche, auf der meine Statue steht, mehrere Kilogramm Hundescheiße, einen großen Müllsack voll Plastik, einige hundert Zigarettenstummel und Kronkorken sowie zwei Zentner Bauschutt mutwillig abgeladen haben.

05.03.2019 Das ewige Problem mit dem Glascontainer

Leider habe ich noch nicht herausgefunden, was Menschen dazu bewegt, ihren kaputten Roller, eine alte Tragetasche für Babys oder zentnerweise Bauschutt in ihr Auto zu laden, um den ganzen Kram dann an einem Glascontainer auszuladen. Falls es jemand weiß, kann man mich ja mal bitte aufklären.

Der Sturm wehte neuen Müll heran:

Neuer Müll auch hinter dem Trafohäuschen:

Leider kein Geld mehr drin: Der Geldbeutel aus dem Gebüsch, den ich dann bei der Polizei abgab:

09.03.2019 Noch ein Kilogramm Hundescheiße

Zumeist sehe ich, wie Hundehalter die Hinterlassenschaften ihres Hundes restlos beseitigen, da sie wissen, dass durch Hundekot nicht nur Würmer, sondern auch andere Parasiten verbreitet werden können, jedoch gibt es immer jemanden, der sich nicht ganz so vorbildlich verhält und dadurch seine "Kollegen" in Misskredit bringt, so auch auf dem Gelände an der Hirblinger Strasse, wo ich, nachdem ich schon mehrmals aufgeräumt hatte, schon wieder u.a. etwa ein Kilo Hundekacke auflesen musste. Zusätzlich habe ich nach dem "Groben" und oberflächlicher Feinarbeit mit der Feinstarbeit begonnen, wo dann wirklich nichts mehr liegen bleibt, was "Menschen" in die Landschaft geworfen haben, auch Kippen und kleinste Scherben, die gerne auch in Hundepfoten für schmerzhafte Entzündungen sorgen.

Heute kam wieder ein ganzer Karton voll Kacke und Müll zusammen:

17.03.2019 Ist der Eimer noch nicht voll?

Doch, er ist voll geworden, der Fünf-Liter-Eimer, und zwar mit Kippen, Kronkorken, Schnapsflaschen und allem, was sonst noch in der Gegend herumliegt. 30 Meter bis zum Glascontainer und nur 50 cm bis zum nächsten Mülleimer sind für so manche offenbar zu weit, um ihren Dreck dort zu entsorgen.

Ein kleiner Teil von fünf Liter Fundsachen, aber nicht von einer Müllhalde, sondern von einer Wiese:

Fortsetzung folgt ...