Amaro Ameise

Jeder Quadratmeter zählt!

2016 Juli

+++ 01.07.2016 Voll auf die Zwölf +++

---> Brandaktuelle Nachrichten vom Modular-Festival

+++ 01.07.2016 Das Hackschnitzelkippenkonfettimüllgemisch +++

---> Brandaktuelle Nachrichten vom Modular-Festival

+++ 02.07.2016 Er kratzte alles raus +++

---> Brandaktuelle Nachrichten vom Modular-Festival

+++ 03.07.2016 Der Meisenfriedhof +++

---> Brandaktuelle Nachrichten vom Modular-Festival

+++ 03.07.2016 Ist das schamanisch? +++

---> Brandaktuelle Nachrichten vom Modular-Festival

06.07.2016:

Ich bin ein absoluter Fan von Stockrose und Fingerhut, welche ich deshalb auch am Nymphenbrunnen installiert habe. Sie blühen jetzt:

10.07.2016

In der Frölichstraße gegenüber der Polizei blüht nun auch die Stockrose, die ich im letzten Jahr zusammen mit den blauen Traubenhyazinthen, die jetzt schon verblüht sind, eingepflanzt habe:

+++ 13.07.2016 Die Wiesen sind eingesät +++

---> Brandaktuelle Nachrichten vom Modular-Festival

13.07.2016 Die Aufkleber

Seit einigen Monaten habe ich mein Portfolio um eine weitere Dienstleistung ergänzt. Die vielen tausend Aufkleber, die nicht nur in Augsburg an Laternen, Dachrinnen, Ampeln oder sonstigen öffentlichen Einrichtungen angebracht sind, wurden größtenteils aus Kunststoff hergestellt. Nach einiger Zeit verwittern diese Aufkleber (z.B. durch Sonneneinstrahlung) und tragen dazu bei, als Mikroplastik in die Umwelt zu gelangen. Um den Schadstoffeintrag zu verringern habe ich bei kilometerlangen Spaziergängen bereits etwa 2000 dieser Aufkleber entfernt und der Wertstoffsammlung zugeführt. Leider sind sich die Aufkleber-Kleber nicht bewusst darüber, welchen Schaden sie dabei anrichten, so dass manche sogar öffentlich dazu aufrufen, "fröhlich" zu kleben, wie man hier links an dem Screenshot erkennen kann. So lange man diese Aufkleber nur an seine eigene Wohnungstüre klebt, ist alles in Ordnung, aber wie man an den Fotos in der Kommentarspalte sehen kann, werden diese Aufkleber offensichtlich an öffentlichen Einrichtungen angebracht, was nicht nur eine Umweltverschmutzung, sondern laut § 303 StGB eine Straftat darstellt, die mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe bestraft werden kann. Aber ich gehe mal davon aus, dass sich die Verantwortlichen auch darüber nicht bewusst sind. Apropos Verantwortung, damit diese Leute auch nur ja keinerlei Verantwortung übernehmen müssen, deklarieren sie ihre Demo wie folgt: "Es handelt sich nicht um eine genehmigungspflichtige Demonstration, sondern um eine Gruppe von Radfahrer/innen, die gemeinsam durch die Stadt fahren. Daher gibt es weder eine/n Veranstalter/in noch eine/n Ansprechpartner/in für die Behörden". Wie man am Bild unten sieht, steht dort eindeutig "FahrradDemo", so viel zum Thema "Verantwortung übernehmen" ...

So hilft man der Umwelt, einfach fröhlich den Plastikmüll abreißen und entsorgen. Vielen Dank!

+++ 14.07.2016 Gutachten über das Modular-Festival +++

---> Brandaktuelle Nachrichten über das Modular-Festival