www.amaroland.de

Wir reparieren Ihren Planeten!

2002

17.04.2002 Der Abriß des Denkmals

Um Fakten zu schaffen, wird der Rest des mittelalterlichen Turms kurzerhand einfach abgerissen. Übrigens dürfte Herr Kulka frühestens jetzt mit der Planung beginnen. (Satzung Gestaltungsbeirat)

Hier eine Bilderserie der traurigen Geschichte darum, wie man in Regensburg mit Geschichte umgeht:

Doch es wurden nicht nur Mauern aus dem frühen 14ten Jahrhundert entsorgt, sondern auch das aus dem Jahre 1810 auf den Turmresten aufgebaute Biedermeierhaus, eines der drei letzten Zeugnisse aus der Zeit zwischen 1810 und 1860, welches man aus dem folgenden Aufsatz entnehmen kann:

08.05.2002 Die zerstörte Idylle

Hinterher nützt es leider nichts mehr, der Idylle nachzutrauern, das bringt sie leider nicht zurück. Komischerweise "scheuten die Denkmalschützer offenbar eine langjährige Auseinandersetzung", was ja sonst nie passiert. Bauen Sie mal ihre Fenster 2 Zentimeter breiter als von der Denkmalbehörde vorgeschrieben und schauen Sie, wie viel Durchhaltevermögen die Behörde in diesem Fall zeigt. ;-)

Ein Blogger vergleicht die Zerstörung des Turms sogar mit der Zerstörung durch Napoleons Truppen:

Und Herr Kulka bezeichnet seine (illegale) Planung sogar als "Poesie". Die Poesie der Geldigen ...